Wir über uns

Die Martin-Luther-King-Schule ist eine Städtische Förderschule für Emotionale und soziale Entwicklung in Düsseldorf-Gerresheim. Sie befindet sich auf der Schönaustraße 25.


Die Schule unterrichtet nach den Richtlinien der Primar- und Sekundarstufe I (Grund und Hauptschule), in Ausnahmen nach den Richtlinien der Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen. Die Rückschulung an die allgemeine Schule ist das vorrangige Ziel der Martin-Luther-King-Schule. Darüber hinaus können alle Schulabschlüsse der Sekundarstufe I erworben werden.


Die Schüler und Schülerinnen werden in kleinen Lerngruppen von einem Klassenlehrerteam unterrichtet (8 bis max. 14 Schüler). So wird die Grundlage für den notwendigen Beziehungsaufbau geschaffen, der die Basis für eine erfolgreiche Konflikt- und Spannungsbewältigung darstellt. Ziel ist eine enge Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten und den "Sozialen Diensten".


 

Die kleinen Lerngruppen ermöglichen individuelle Hilfe, intensive Zuwendung und enge Kontakte und Kontrolle. Gleichrangig mit der Vermittlung der Lerninhalte einzelner Unterrichtsfächer werden die Schülerinnen und Schüler in der Entwicklung ihres Lern-, Arbeits- und Sozialverhaltens sowie ihrer Persönlichkeitsentwicklung gefördert. Für jede Schülerin und für jeden Schüler werden individuelle Lern- und Bildungspläne erstellt.
Die Lehrer und Lehrerinnen bearbeiten mit den Schülerinnen und Schülern die im Schulalltag auftretenden Konflikte. Dazu werden in Einzel- und Gruppengesprächen sowie in Rollenspielen Handlungsmuster entwickelt und umgesetzt. Durch diese Vorgehensweise wird ein Grundsatz der Martin-Luther-King-Schule, Störungen haben Vorrang, im Schulalltag umgesetzt und gelebt.


Arbeitsschwerpunkte sind u. a.:
• Handlungsorientierter Unterricht
• Psychomotorik und Wahrnehmungsförderung
• Vielfältige Sportangebote - Sport-Extraprogramm
• Erlebnispädagogische Angebote z. B. Klettern, Reiten & Segeln oder Mountain-biking!
• Computergestütztes Lernen
Schulsozialarbeit in der Primar- und Orientierungsstufe
• Hilfen für Schulverweigerer Rather Modell
• "Step by Step", das bedeutet Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt
• Regelmäßige Klassenfahrten
• Kooperation mit außerschulischen Partnern: Sozialen Diensten, Arbeitsamt, Sportvereinen
• Berufsvorbereitung durch regelmäßige Praktika ab dem 14. Lebensjahr
• Mofa-Kurse

 

Gelingende schulische Arbeit erfordert ein Minimum an gemeinsamen Regeln, die allen bekannt und von allen anerkannt sein müssen.

Deshalb an dieser Stelle unsere Schulordnung:

 


Schulordnung der
Martin-Luther-King-Schule
Düsseldorf

Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung

Die Schülerinnen und Schüler, sowie die Lehrerinnen und Lehrer der Martin-Luther-King-Schule begegnen sich respektvoll und freundlich.


Alle haben das Recht in der Schule rücksichtsvoll behandelt zu werden und die Pflicht, andere ebenso zu behandeln.


Um dieses Recht sicherzustellen, gelten folgende Regeln:


Niemand soll in der Schule Angst haben. Auch deshalb ist verbale und körperliche Gewalt tabu.


Wir verzichten auf Beschimpfungen, weil wir selbst so nicht angesprochen werden wollen.


Ältere respektieren das Recht der Jüngeren, ungestört zu spielen.

 

Wenn es mal geschneit hat: Das Werfen von Schneebällen ist nur auf dem Bolzplatz geduldet (nicht ins Gesicht)!  :))


Das Schulgebäude und die Einrichtung werden schonend genutzt und sauber gehalten.

Fremdes Eigentum wird geachtet.


Waffen (auch Spielzeugwaffen), Laserpointer und alle Arten von Sprays sowie andere gefährliche Gegenstände bleiben zu Hause.


Handys und MP3 Player bleiben auf dem Schulgelände ausgeschaltet!


Alle Arten von Drogen und Alkohol und auch das Rauchen (auch E-Zigaretten) sind auf dem Schulgelände und in der näheren Umgebung strengstens untersagt. Auch das Rauchen vor dem Tor kann nicht akzeptiert werden.


Während der Unterrichtszeit sollen alle ungestört arbeiten können. Pünktliches Erscheinen mit dem erforderlichen Material ist dafür eine Voraussetzung. Das Betreten fremder  Klassenräume bedarf einer besonderen Erlaubnis.


Die Toiletten werden in der Regel in den Pausen immer nur von einer Person gleichzeitig genutzt und sauber hinterlassen.


Ebenso auf dem Schulweg ist Freundlichkeit und Rücksichtnahme angesagt, auch Passanten und Nachbarn gegenüber.

 

Wer beharrlich oder schwerwiegend gegen diese Schulordnung verstößt muss auch an unserer Schule mit einer konsequenten Anwendung des Schulgesetzes von NRW rechnen.

 

Stand: 07.04.2014